Was für ein Finale. Nach einer Vorbereitung, die durch zahllose Wiederholungen, gelaufene Kilometer, Üben von Standards und taktische Schulungen geprägt war, konnte sich die Mannschaft vom Zoberberg mit dem Pokalsieg belohnen. Zahlreich waren die Familien, Fans und Vereinsvertreter angereist. Mit einer unveränderten Aufstellung zum letzten Punktspiel traten die Jungs aus Kochstedt gegen den TSV Rot Weiß Zerbst an.

Tief gestaffelt in der Abwehr wollte man den Gegner kommen lassen und dabei in der Defensive ganz konsequent die Zweikämpfe anzunehmen, um im Umschaltspiel über die schnellen Außen den Gegner unter Druck zu setzen. Das Spiel begann furios. Bereits nach 5 gespielten Minuten hatte Johannes Rückmann freie Bahn, wurde aber durch gleich 3 Abwehrspieler in die Zange genommen. Damit war diese Chance hin. Im Gegenzug spielte Zerbst sehr schnell über ihren Torschützen nach vorn. Zu schnell für die Kochstedter Abwehr. Luca Rüdiger blieb nichts anderes übrig als am Strafraumrand den Gegner durch ein Foul zu stoppen, Elfmeter. Was für ein Schock. Doch der Zerbster Schütze trat den Elfer übereilig und über das Tor. Wiedermal eine Schrecksekunde, die zum Weckruf für die Jungs vom Zoberberg wurde. Nach den ersten 15 Minuten entwickelte sich ein sehr gefälliges Spiel. Beide Mannschaften versuchten ihre schnellen Stürmer durch lange Bälle zu erreichen.2017 cpokalsieg Solch ein langer Ball wurde durch Johannes per Kopf auf Felix Egelkraut verlängert. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten. Mit hohem Tempo auf das gegnerische Tor zulaufend, versenkte er völlig abgeklärt und überlegt den Ball im Tor. Das 1:0 für Kochstedt motivierte die Zerbster mutiger nach vorn zu spielen. In dieser Phase zahlte sich das Training aus. Die Kochstedter Hintermannschaft um Elias Rietz konnte die teilweise sehr wütend geführten Angriffsversuche des Gegners gut vereiteln. Auch immer mit der Gewissheit, dass man mit Brian Krüger einen sehr starken Torwart hinter sich hat. Mit klugem Konterspiel über Pascal Kretzschmann und Florian Pietsch ergaben sich mehrere Chancen für Kochstedt. Leider konnte man nichts davon in etwas Zählbares ummünzen. Mit dem 1:0 wurden die Seiten gewechselt.

Nach dem Wiederanpfiff begann eine Druckphase der Zerbster. Jetzt liefen die Angriffe wechselseitig über rechts oder links auf unser Tor. Somit kamen auch unsere Außenverteidiger Tobias Pluschke und Hannes Tiede zu ordentlicher Beschäftigung. Hier zeigte sich einmal mehr, dass auf unsere Abwehr Verlass ist. Selbst bereits verloren gegangene Zweikämpfe wurden wieder angenommen und gemeinsam die gegnerischen Angriffsbemühungen zunichte gemacht. In dieser Phase führten die Kochstedter einen Doppelwechsel durch. Für Florian kam Kian Cäsar ins Spiel. Auch Maximilian Reimer, der sich aufgeopfert hatte, wurde gegen Elia Friebe gewechselt. Eine kleine taktische Umstellung ging damit einher. Fabio Vida rückte in das zentrale defensive Mittelfeld und unterstützte von da unser Aufbauspiel. Schon wurde der Druck weiter auf das Zerbster Tor erhöht. Nach einem Zuspiel durch Elia konnte Kian die gegnerische Abwehr überlaufen und quer auf Pascal ablegen. Dieser schob den Ball zum 2:0 ein. Das war die richtige Antwort der Jungs vom Zoberberg auf die Zerbster Druckphase. Trotz des Spielstandes gab sich Zerbst nicht geschlagen. Immer wieder versuchten sie ihren schnellen Stürmer einzusetzen, was die Kochstedter Hintermannschaft oder der Torwart zu verhindern wussten. Dann der Abpfiff.

Niclas Markus, der als weiterer Wechselspieler zur Verfügung gestanden hätte, freute sich mit der gesamten Mannschaft über diesen Pokalsieg.

Es spielten Krüger, Pluschke, Rüdiger, Rietz, Tiede, Reimer (Friebe), Vida, Kretzschmann, Egelkraut, Pietsch (Cäsar), Rückmann.

Copyright © 2017 TuS Kochstedt e.V. Alle Rechte vorbehalten